Barcelona von Park Güell aus gesehen


Mit dem Rollstuhl durch Barcelona

Barcelona-Infos speziell für Rollstuhlfahrer/innen.


Seit der Nominierung Barcelonas, zur Ausrichtung der olympischen Spiele von 1992, hat sich sehr viel in der Stadt getan. Man legte und legt großen Wert darauf sich speziell für Menschen mit jedweder Behinderung einzusetzen um die Stadt für Sie "benutzbarer" zu machen. So werden bestehende Barrieren nach Möglichkeit aus dem Weg geräumt und so gibt es auch im ÖPNV, speziell für Rollstuhlfahrern/innen, besondere Zugänge bei den einzelnen Transportsystemen.

So sind 100% der Busse auch für Rollstuhlfahrer/innen zugänglich. Auch die allermeisten Metrostationen und Bahnhöfe sind mit speziellen Aufzügen zu erreichen. Eine detaillierte Auflistung hierzu findest Du unter: Transports Metropolitans de Barcelona






Preisnachlässe oder Gratisfahrten für behinderte Personen...
Sowas gibt es bei den öffentlichen Verkehrsbetrieben leider nur für diejenigen, die in Barcelona gemeldet sind. Selbst Spanier die in den Nachbarorten wohnen gehen hier (genauso wie Touristen) leer aus! Das finde ich zwar traurig aber bei den nun wirklich niedrigen Preisen für die Öffentlichen sollte das auch kein Beinbruch sein.

Da behinderte Menschen meist in Begleitung sind und nicht alleine reisen, empfehle ich hier, für 9,90 Euro, den Kauf einer T-10 Karte. Die kann auch von mehreren Personen gleichzeitig benutzt werden und gilt für 10 Fahrten. Das heißt pro Person -,99 Euro pro Fahrstrecke inklusive (auch mehrmaligem) Umsteigen innerhalb von 75 Min. nach Fahrtantritt.

Mein-Barcelona Mein-Barcelona Mein-Barcelona

So sind alle öffentlichen Gebäude nicht nur mit behindertengerechten Zugängen versehen, sondern auch mit sanitären Anlagen, in denen auch Rollstuhlfahrer/innen genügend Raum und Platz zur Verfügung steht. In der Nähe oder direkt an den jeweiligen Sehenswürdigkeiten befinden sich Behindertenparkplätze und dort wird darauf geachtet, das diese auch nur von Behinderten genutzt werden. Hohe Strafen und sehr schnelles Abschleppen haben dazu geführt, das hier die Vorschriften auch eingehalten werden.

Bei vielen Sehenswürdigkeiten zahlen Rollstuhlfahrer/innen keinen oder einen ermässigten Eintrittspreis was meist auch für ihre Begleitpersonen gilt. Immer mehr kleine Bars und Cafés sind barrierefrei zugänglich. Hier gibt es allerdings bei den sanitären Anlagen (vor allem bei den älteren) einige Abstriche… Alles in Allem sind die Menschen in Barcelona aber sehr hilfsbereit und nach dem Motto: "So, wie man in den Wald hinein ruft, so schallte es auch wieder hinaus…" kommt hier eigentlich jeder zu Recht.

Was mich ein wenig stört ist die Tatsache, das es in Barcelona nur sehr wenige öffentlichen Toiletten gibt. Auch ein Hippie muss mal Pipi… und so halte ich es meist so, dass ich, wenn ich denn einmal muss, mal ein Café oder eine Bar betrete, mir dort einen Kaffee bestelle um dann mal eben die Toilette aufsuche… Hier findet man allerdings nur selten eine behindertengerechte Toilette. Mein Tipp an die Rollstuhlfahrer/innen lautet deshalb, einfach ein Museum oder öffentliches Gebäude anzufahren und die dort vorhanden sanitären Anlagen zu benutzen.





Bei meinen Beschreibungen zu den jeweiligen Sehenswürdigkeiten, findest Du am unteren Ende den Zusatz:

Mein Barcelona Informative Hinweise für Rollstuhlfahrer/innen:

Hier werde ich, die mir bekannten, Tipps und Informationen für Rollstuhlfahrer/innen, seh- und hörgeschädigte Barcelona-Besucher angeben.






Auf den nachfolgend aufgeführten Seiten befinden sich bereits diese Hinweise:

Sagrada Famìlia
Casa Batlló
Casa Milà
Pueblo Español
Plaça de Catalunya
Park Güell
Nationalpalast
Gotisches Viertel
Aquarium


Wenn Dir diese Seite gefällt, Du Mitglied bei Facebook bist und Du sie Deinen Freunden weiterempfehlen möchtest, kannst Du das hier gerne tun.
Vielen Dank dafür!


Folge mir auf Google+


CSS ist valide! nach oben

Günstige Mietwagen über car del mar.de

Buchungsmöglichkeit deines Hotels über Booking.com

Hotels-Flüge-Reisen allgemein