Barcelona von Park Güell aus gesehen



Zu Fuß durch Barcelona

Tages- oder Halbtagesetappen durch die Hauptstadt Kataloniens


NEU! Der bekannte Schauspieler und Tapa-Bar-Besitzer Daniel Brühl (Alex in Goodbye Lenin, Nicky Lauda in RUSH, Fredrick Zoller in Inglourious Basterds und über 60 weitere Filme) wurde in Barcelona als Daniel César Martín Brühl González geboren und 3sat strahlte unter dem Namen "Mein Barcelona" einen ca. 40 Minuten Bericht über Daniels Rundgang durch seine Geburtsstadt aus.

Damit du auch siehst welchen Weg Daniel nahm und was es unterwegs noch zu sehen gibt, habe ich dazu ein Karte erstellt und dem Weg kompletiert.

Mehr dazu findest du unter: Daniel Brühls Rundgang durch sein Barcelona

Bei der Besichtigung der schönsten Sehenswürdigkeiten in Barcelona, wäre ein Auto nur hinderlich. Von der Parkplatzsuche und vom Zeitverlust einmal abgesehen, kommst Du, vor allem durch die Altstadt viel besser, wenn Du zu Fuß unterwegs bist.

Die Sehenswürdigkeiten die außerhalb der Altstadt liegen, erreichst Du am besten mit den Verkehrsmitteln des öffentlichen Nahverkehrs. Ein Auto brauchst Du eigentlich nur für Deine Ausflüge und um Ziele anzufahren, die außerhalb Barcelonas liegen.

Wenn du lieber an einem Rundgang teilnehmen möchtest, bei dem ein/e Stadtführer/in unterwegs die einzelnen Sehenswürdigkeiten erklärt und du sowohl Infos zu Barcelona, Land und Leuten sowie jede Menge weitere Informationen sammeln kannst, dann solltest du dir meine Vorschläge zu den verschiedenen, geführten Stadtrundgängen näher ansehen.

Im Laufe der Zeit werde ich hier einige Tipps und Routen einstellen und Dir zeigen, wie Du auf "eigene Faust" selbst ganz einfach die Stadt erkunden kannst. Mit ein wenig Vorbereitung sind diese Rundgänge auch sehr gut im Alleingang durchführbar.

Bereits beschriebene Rundgänge:

Rundgang 1: Die Ramblas und der alte Hafen

Von der Plaça de Catalunya aus geht es, über Barcelonas Flaniermeile Las Ramblas, bis hinunter zum alten Hafen der Stadt.

Hier ist immer etwas los! Viele Künstler geben hier ihr Können zum Besten. Händler warten in oder vor ihren Buden auf Kundschaft. Souvenirs, Zeitschriften, Blumen, ja sogar Haustiere kann man hier bekommen.

Restaurants und Cafés gibts in Hülle und Fülle... Aber Achtung, die Preise hier sind auch nicht gerade die niedrigsten und Du kannst deinen Kaffee auch woanders trinken und Tapas gibts woanders auch...

Ünterwegs sehen wir viele wichtige Sehenswürdigkeiten der Stadt und haben die Gelegenheit den wohl bekanntesten Markthalle Barcelonas, "La Boquería" zu besuchen.

Über die Ramblas del Mar, dem "hölzernen Steg" gehts durch den alten Hafen zum Maremagnum und vorbei (ein Besuch hier wäre auch nicht schlecht) am Aquarium von Barcelona.

Anschließend geht es, über die wirklich wunderschön angelegte Hafenpromenade mit Blick auf den Yachthafen, zum Kolumbusdenkmal.

Von dort aus bringen uns die Öffentlich überall hin. Direkt am Denkmal befindet sich auch eine Bus-Haltestelle der so beliebten Hop on, Hop off Touren. Mit ihnen kannst du von hier aus deine Rundfahrt beginnen oder, falls du schon dein Ticket hast, fortsetzen.

Länge Rundgang 1: ca. 3,5 Km
Dauer Rundgang 1: ca. 3 - 4 Stunden je nach Aufenthalt an den einzelnen Punkten.
Schwierigkeitsgrad: Da es weder starke Steigungen noch Treppen oder Stufen bei diesem Rundgang gibt, ist er auch problemlos für die älteren oder gehbehinderten Menschen unter uns durchführbar. Da aber an einigen Stellen Rampen bewältigt werden müssen, sollten Rollstuhlfahrer/innen diesen Rundweg besser mit einer Begleitperson in Angriff nehmen.

Las Ramblas in Barcelona Las Ramblas in Barcelona Las Ramblas in Barcelona


Rundgang 2: Das gotische Viertel in der Altstadt

Nichts ist bei den vielen Millionen Menschen, die Barcelona jedes Jahr besuchen, so beliebt wie ein Besuch in der Altstadt. La Ciutat Vella, wie sie im katalanischen heißt, liegt gerade dann, wenn es darum geht die Stadt zu Fuß zu erkunden, uneinholbar in Führung.

Ganz weit vorne in der Beliebtheitsscala liegt das gotische Viertel. Ünzählige kleine enge Gassen in denen man viele Häuser findet, die fast schon von alleine ihre Geschichte erzählen.

Barcelona ist eine moderne Weltstadt und hier im "Barri Gotic" (katalanisch) ist nun besonders gut zu sehen, wie man gestern und heute auf eine faszinierende Art miteinander verbinden kann. Aus dem tristen und doch langweiligen grau ist ein herrlich buntes und lebhaftes miteinander geworden.

Barcelona ist die Stadt mit der größten jüdischen Gemeinde. Nach den Zeiten des Antisemitismus ist sie heute wieder auf ca. 5000 Menschen jüdischen Glaubens angewachsen. Das ehemalige Jüdische Viertel sollte ein "Muss" bei deinem Besuch durch den "Barrio gotico" (spanisch) sein.

Für die Kirchenfreunde ist nicht nur die Kathedrale etwas Besonderes sondern auch die vielen kleineren und größeren gotischen Kirchenbauten von denen man hier eine Vielzahl findet.

Bei diesem Rundgang kommt jeder auf seine Kosten. Ünzählige Geschäfte und Boutiquen findet "Frau" in den Einkaufsstraßen und in den vielen Bars kann "Mann" auch einmal das gute spanische Cervesa (Bier) testen bevor dann beide, in einem der Tapa Restaurants, die vielen kleinen oder großen Köstlichkeiten genießen

Länge Rundgang 2: ca. 4 Km
Dauer Rundgang 2: ca. 3 - 4 Stunden je nach Aufenthalt an den einzelnen Punkten.
Schwierigkeitsgrad: Da es weder starke Steigungen noch *Treppen oder *Stufen bei diesem Rundgang gibt, ist er auch problemlos für die älteren oder gehbehinderten Menschen unter uns durchführbar. (*)Ausnahme ist hier der Temple de Augusto - wegen der Treppe. Da außerdem an einigen Stellen Rampen bewältigt werden müssen, sollten Rollstuhlfahrer/innen diesen Rundweg besser mit einer Begleitperson in Angriff nehmen.

Das jüdische Viertel von Barcelona Das jüdische Viertel von Barcelona Das jüdische Viertel von Barcelona


Rundgang 3: El Born - das Viertel Sant Pere, Santa Caterina i la Ribera

Fragst du in Barcelona nach dem Viertel Sant Pere, Santa Caterina i la Ribera wird man gleich sagen... ah, "el Born", denn unter diesem Namen ist es viel geläufiger und jederman kennt sich dann aus.

Hier trifft sich, vor allem an den Wochenenden, die Jugend von Barcelona. Seit einiger Zeit ist der Altersdurchschnitt allerdings merklich angestiegen was nicht zuletzt an den vielen guten bis sehr guten Restaurants in diesem Viertel liegt.

In den vielen kleinen Gässchen finden sich unzählige kleine Geschäfte, Boutiquen, Bars und vor allem gute Tapas-Bars. Hier ist Barcelona noch so, wie es vor hundert Jahren war...

Einige hochkarätige Sehenswürdigkeiten liegen in diesem Stadtviertel. Hier möchte ich unbedingt auf das vom katalanischen Architekten, Lluís Domènech i Montaner von 1905 -1908 im katalanischen Jugendstils und dem Modernismus erbauten "Palau de la Musica catalana" hinweisen. Er gehört heute zu den namhaften Konzertsälen dieser Welt.

Desweiteren steht hier die Kathedrale des Volkes und wer Ildefonso Falcones Bestseller gelesen hat, der weiß das sie auch die Kathedrale des Meeres genannt wird. Sie ist der heiligen Maria gewidmet und wurde, im Gegensatz zur Kathedrale "la Seu" nicht von der katholischen Kirche und vom Staat, sondern von den Barcelonesen selbst finanziet und erbaut.

Ein Rundgang durch den Parc de la Ciutadella darf hier ebenso nicht fehlen, wie die Besichtigung der alten Markthalle el Born mit den Ausgrabungen von 1714.

Länge Rundgang 3: ca. 5,8 Km
Dauer Rundgang 3: ca. 3 - 5 Stunden je nach Aufenthalt an den einzelnen Punkten.
Schwierigkeitsgrad: Da es weder starke Steigungen noch *Treppen oder *Stufen bei diesem Rundgang gibt, ist er auch problemlos für die älteren oder gehbehinderten Menschen unter uns durchführbar. (*)Ausnahme ist hier der Gang hinauf zur "Cascada Monumental" am Springbrunnen - aber das muss ja nicht sein. Da doch über 5 Km bewältigt werden müssen, sollten Rollstuhlfahrer/innen diesen Rundweg besser mit einer Begleitperson in Angriff nehmen.

el Born el Born el Born


Rundgang 4: Olympiaberg - Montjuïc

Wegen seinem, für uns Deutsche, oft schier unaussprechlichen Namen wird er von vielen auch einfach nur "Olympiaberg" genannt.

Dabei ist die Aussprache (Lautschrift: Montschwick) eigentlich nicht so schwer.

Er ist wohl der meistbesuchte Berg in Barcelona denn hier findest Du einiges an Sehenswürdigkeiten.

Wenn Du von der Plaza de España aus kommst, dann wirst Du zunächst durch das Messegelände direkt an den Brunnen vor dem Nationalpalast gelangen.

Wie es dann bergauf zum Pueblo Español (dem spanischen Dorf), von dort aus zum Nationalpalast und weiter geht, kannst du in meiner Wegbeschreibung nachlesen.

Dieser Rundgang ist wegen des auf's und ab's nicht der einfachste, dafür aber einer der interessantesten und schönsten Rundgänge in Barcelona.

Länge Rundgang 4: ca. 9 Km

Dauer Rundgang 4: ca. 4 - 5 Stunden je nach Aufenthalt an den einzelnen Punkten. Beim Besuch von Museen oder anderweitigen, ausführlichen Besichtigungen auch länger.

Schwierigkeitsgrad: Wegen der zum Teil doch starken Steigungen werden Gehbehinderte und Rollstuhlfahrer wohl oft den Bus der Linie 150 in Anspruch nehmen müssen. Achtung: In den Parks und Gartenanlagen befinden sich mehrere Treppen oder Stufen und sind deshalb für Rollstuhlfahrer nur bedingt zu empfehlen. Sie benötigen bei dieser Tour unbedingt eine Begleitperson.

anillo-olimpico

Die Beschreibung von weiteren Rundgängen ist in Vorbereitung!


Wenn du die Stadt in Begleitung eines deutsch sprechenden Reiseleiters erleben möchtest, dann solltest du dich unter dem nachfolgen Link einmal informieren...

Stadtführungen mit deutsch sprechenden Reiseleitern
>>> klicke bitte hier <<<



Wenn Dir meine Seite gefällt, Du Mitglied bei Facebook bist und Du sie Deinen Freunden weiterempfehlen möchtest, dann kannst Du das hier gerne tun.
Vielen Dank dafür!

CSS ist valide! nach oben

Günstige Mietwagen über car del mar.de

Buchungsmöglichkeit deines Hotels über Booking.com

Hotels-Flüge-Reisen allgemein