FC Barcelona 2

Legenden des FC Barcelona 2

Teil 2
Xavier Hernández i Creus

Xavi lässt seine Karriere in der Wüste ausklingen


Xavi

Xavi lässt seine bemerkenswerte Karriere in der Wüste ausklingen Kein anderer Spieler hat so viele Spiele für den FC Barcelona bestritten wie Xavier Hernández i Creus, genannt Xavi. Aktuell stehen 713 Pflichtspiele auf seinem Konto. 495 davon sind Ligaspiele in Spaniens La Primera División.

Damit rangiert Xavi hinter Raúl, Manolo Sanchis und Iker Casillas (alle Real Madrid) auf Platz vier der Spielerliste mit den meisten Einsätzen in La Liga. Zehn Spiele können in der Saison 2014/15 noch hinzukommen.

Danach wechselt Xavi zum katarischen Hauptstadtklub Al-Sadd, wo er einen Dreijahresvertrag unterschrieben hat.

Den Ausklang seiner Karriere lässt sich der nun 35-jährige Xavi laut kicker.de mit zehn Millionen Euro jährlich versüßen.

Xavi ist Barcelonas Urgestein

Von allen Spielern aus dem aktuellen Kader des FC Barcelona ist Xavi mit Abstand am längsten im Verein. 1991 meldete ihn sein Vater elfjährig an und seit diesem Tag spielte Xavi für keinen anderen Verein. Seine raschen Fortschritte verdankte er der ausgezeichneten Fußballschule seines Vaters Joaquím. In der Saison 1997/98 wurde er vom Jugend-Team zur zweiten Mannschaft delegiert, wo er die zentrale Spielmacherrolle in Jordi Gonzalvos Team übernahm, das den Aufstieg in die zweite Liga schaffte.

Sein Traum vom Debüt in der ersten Mannschaft ging mit einem Spiel im spanischen Supercup gegen Mallorca im Sommer 1998 in Erfüllung. In dieser Saison gewann Xavi unter Trainer Louis van Gaal auch seinen ersten Meisterschaftstitel. Es war der Beginn einer beispielhaften Karriere mit Titeln, persönlichen Auszeichnungen und Rekorden. Inzwischen ist der Name Xavi zum Synonym für Klasse geworden. Seine exzellente Ballbeherrschung und die überragende Spielintelligenz haben ihn auch den Spitznamen "Das Barça-Hirn" eingebracht.

Titel und Erfolge:

  • Weltmeister: 2010
  • Europameister: 2008, 2012
  • U-20 Weltmeister: 1999
  • Olympisches Silber: bei Olympischen Spielen 2000 in Sydney
  • Champions League Sieger: 2006, 2009, 2011
  • UEFA Super-Cup Sieger: 2009, 2011
  • Fifa-Klub-Weltmeister: 2009, 2011
  • Spanischer Meister: 1999, 2005, 2006, 2009, 2010, 2011, 2013
  • Spanischer Pokalsieger: 2009, 2012
  • Spanischer Superpokalsieger: 2005, 2006, 2009, 2010, 2011, 2013

Die Rekorde des Xavier Hernández

Eine so lange und erfolgreiche Karriere bringt naturgemäß zahlreiche Rekorde und Auszeichnungen hervor. Wie ballsicher der Edeltechniker ist, zeigt ein Rekord aus einem Champions League Spiel 2013 gegen Paris St. Germain: Alle 96 Pässe von Xavi kamen bei einem Mitspieler an.

In der Liste der Spieler mit einer 100-Prozent-Passquote in einem Champions League Spiel liegt Xavi nun also laut blick.ch ebenfalls vorn.

In der Saison 2013/14 schrieb der katalanischen Superstar Geschichte, als er sein 700. Spiel für Barça bestritt, mit 146 Auftritten in der Champions League an Raúl González vorbeizog und Migueli und Puyol bei der Anzahl der meisten Clásicos gegen Real Madrid (26) übertraf.

In der Nationalmannschaft liegt er zudem mit 133 absolvierten Spielen auf Platz zwei der ewigen Bestenliste hinter Iker Casillas (160).

Persönliche Auszeichnungen

Xavi

Xavi mag nicht der auffälligste Spieler auf dem Platz sein. Er war sicher nie der Schnellste im Starensemble von Barcelona.

Er hat nicht so viele Tore geschossen wie einige seiner Teamkollegen und stand nur selten im Rampenlicht. Aber jeder, der ein bisschen Ahnung von Fußball hat, wird zugeben, dass der Mann mit der Nummer sechs auf dem Trikot in all den Jahren die zentrale Figur beim Tiki-Taka-System von Barcelona war, der Motor und die Verbindung zwischen Defensive und Sturm.

Messi kann die Tore schießen, aber Xavi legt sie mit seinen erstaunlichen Visionen und seinem Auge für präzise Pässe punktgenau auf. Mit Ruhe und Gelassenheit war er der Orchesterleiter im Mittelfeld und avancierte zu einem der besten Fußballspieler der Welt.

Ohne ihn gäbe es nicht das Barcelona, wie wir es heute kennen und seine Legende wächst immer noch.

Auszeichnungen:
  • Bester Nachwuchsspieler Spaniens laut El País: 1999
  • Bester spanischer Spieler der Primera División: 2005
  • Spieler des Turniers bei der EM 2008
  • UEFA Mittelfeldspieler des Jahres: 2009
  • Spieler des Jahres laut World Soccer: 2010
  • Bester Vorlagengeber der UEFA Champions League: 2009
  • 3. Platz bei der Wahl zum Weltfußballer des Jahres: 2009, 2010, 2011
  • Prinz-von-Asturien-Preis (Sport) 2012 zusammen mit Iker Casillas

Abschied mit einem Triple?

Bevor Xavi den Verein verlässt, hat er natürliches noch Großes mit ihm vor. Drei Titel sind in dieser Saison noch in Reichweite. In La Liga führt Barcelona zehn Spieltage vor Schluss mit vier Punkten Vorsprung die Tabelle an. In der Copa del Rey kommt es am 30. Mai zum Finale zwischen Barcelona und Athletic Bilbao. In der Champions League stehen im April die Viertelfinalpaarungen gegen Paris an. Beste Aussichten also auf einen Triple. Auch die Buchmacher favorisieren neben Bayern München vor allem Barcelona für einen Sieg in der Champions League, wie die Wettquoten beweisen. Es wäre ein würdevoller Abschied für Xavi.


ViscaBarça!

Visca Xavier Hernández i Creus!

Du bist einer von den ganz Großen!


Wenn Dir meine Seite gefällt, Du Mitglied bei Facebook bist und Du sie Deinen Freunden weiterempfehlen möchtest, dann kannst Du das hier gerne tun.
Vielen Dank dafür!

Wegweiser

mehr dazu